ÖDP Randersacker

Alfred Holl ist Randersacker

Alfred Holl

Marktgemeinderat Liste 8 - Platz 1
Kreistag Liste 7 - Platz  18

Alfred Holl - Unser Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat

 

Entscheidungen mit gesundem Menschenverstand zum Wohle von Randersacker und Lindelbach.

Für alle die mich nicht kennen, ich heiße Alfred Holl.

47 Jahre habe ich im Altort von Randersacker gewohnt, bevor wir,  meine Frau Petra und meine beiden Kinder Annette und Michael  2005 in den Theilheimer Grund gezogen sind.

Insgesamt  lebe ich schon fast 62 Jahre in Randersacker,

mit  kurzer  Unterbrechung in den 80 er Jahren , wo mich mein Beruf an den Untermain verschlagen hat. 

Bereits daran erkennt man, dass ich mit Randersacker verwurzelt bin.  Es ist nicht nur mein Wohnort, sondern der Ort in dem sich mein und Petras  außerberufliches Leben im wesentlichen abspielt. 

Neben  25 Jahren im aktiven Dienst bei der FFW Randersacker, bin ich schon als Jugendlicher  der  Fischerzunft beigetreten und wurde vor  ca.  30 Jahren in die Vorstandschaft gewählt. 

In den Jahren  2008 bis 2014 war ich dann für die ÖDP , Mitglied des Marktgemeinderat mit Sitz im  Finanz-und Rechnungsprüfungsausschuss. 

 Im Januar 2017 wurde mit  Roland Marold und mir , ein neues Aktive ÖDP- Team im Gemeinderat  gebildet. 

Gemeinschaft/Menschen zusammen bringen ist mir sehr wichtig.

Deshalb engagiere ich mich in unserer Gruppierung beim Ferienprogramm auch für unsere jüngsten Mitbewohner unter Anderem beim Entenrennen.

Spätestens an meinen  beiden, mittlerweile 32 bzw. 30 jährigen Kindern, sieht man, dass Karl-Heinz Schneider, Roland Marold und ich die Gruppe der Ü 60er  repräsentieren.

Es freut mich jedoch besonders, dass auch das Mittelalter, d.h. die  40 bis 50 jährigen  und  die 30 jährigen auf unserer Kandidatenliste vertreten sind. Damit bilden wir, so glaube ich, einen Querschnitt der Randersackerer Bevölkerung ab und verfügen für alle Bereiche  über die erforderliche Kompetenz für eine erfolgreiche Gemeinderatstätigkeit.

Seit 45 Jahren arbeite ich in der Bayerischen Finanzverwaltung,  davon die letzten fast 20 Jahre als Betriebsprüfer.

Wie bereits bisher, sehe ich einen Schwerpunkt meiner Gemeinderatstätigkeit , wegen des  beruflichen Hintergrundes, bei den Gemeindefinanzen . 

Neben steuerlichen Belangen werde ich täglich mit betriebswirtschaftlichen Vorgängen  und Zusammenhängen konfrontiert.  Es gehört dabei  zu meinen beruflichen  Aufgaben Zahlen zu analysieren . 

Fehlentwicklungen lassen sich so  erkennen und es kann dem entgegen gewirkt werden. Betriebswirtschaftlich und  haushaltstechnisch notwendige Maßnahmen müssen angesprochen werden, wenn es  gilt die Haushaltsmittel der Gemeinde Randersacker,  insbesondere bei den jetzt geplanten Baumaßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung, sicher zu stellen. 

Mir ist eine transparente, solide, an den Bedürfnissen aller Randersackerer ausgerichtete Verwendung unserer Haushaltsmittel wichtig.

In den letzten Wochen wurde ich häufiger darauf angesprochen, ob die Gemeinderatskandidatur meines  Sohnes Michael  auf der  CSU-Bürger Liste  nicht zu familiären Konflikten führte. 

Nein, vielmehr werden dadurch  Diskussionen zwischen 2 Generationen angeregt , Meinungen ausgetauscht und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten gesucht. 

Eine  erfolgreiche Kommunalpolitik gelingt nur mit Gemeinschaftsinn und Zusammenarbeit generationenübergreifend und über Parteigrenzen hinweg.

So habe ich das bisher gehalten und werde auch zukünftig in diesem Sinne handeln!

 

 

Wir sind die Mobilität der Zukunft  Wir sind nachhaltige Finanzen

Wir sind Randersacker!   Wir sind Artenschutz

 

News + Tipps


Politischer Aschermittwoch in Randersacker - Kreisrat Matthias Henneberger spricht zum Thema - Auch Bienenstiche bewegen dicke Hintern - Direkte Demokratie ist erfolgreich - Weinstube Körner 01.03.2019 - 20h

weiter

Politischer Aschermittwoch 2019

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Informationen erhalten Sie hier Alles klar!