ÖDP Randersacker

Erhalt der Versorgung im Altort - Kurzzeitparkplätze - 22.07.2015

Antrag an den Bau und Umweltausschuss
- Erhalt der Versorgung im Altort
- Parkmöglichkeiten durch Kurzzeitplätze

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Kirschbaum, liebe Moni,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

zum 1.9.2015 wird erfreulicher Weise die Parkraumüberwachung eingeführt.

Gleichzeitig wurde – nach unserer Überzeugung durch ein Missverständnis – die Situation am Tanzplan unnötig verschärft.

Beim Ortstermin wurde im Sinne der Anwohner im sogenannten „Brandengässlein“ beschlossen das bestehende Parkverbotsschild an die Kreuzung Maingasse/Tanzplan zu verlegen.

Bei dieser Verlegung wurde nun allerdings zusätzlich das Schild „Totales Halteverbot“ angebracht. Dies erschwert die Lage für die dort kurzfristig be- und entladenden Kunden und Lieferanten der Ladengeschäfte (Gänseblümchen und Fränkische Flaschenpost).

Auch die Möglichkeit des dortigen Weinbaubetriebs zunächst am Tanzplan zu halten um das Tor in der Maingasse zu öffnen entfällt. Die Folge ist dort ein Blockieren der Maingasse vor jeder An- und Abfahrt.

Wir regen deshalb an, das Schild zwar an dieser besser zu sehenden Stelle zu belassen, aber auf „eingeschränktes Halteverbot“ zurück zu ändern.

Außerdem beantragen wir – ähnlich wie am Flecken vor dem Müller-Bäck und bei Bären, Main-Cottage und Physiotherapie Braun – die beiden Parkplätze vor dem ehemaligen Zigarren Melber tagsüber als Kurzzeitplätze auszuweisen.

Dies ermöglicht den bestehenden Betrieben dort erreichbar zu sein und stärkt so die Versorgung im Altort.

Wir würden uns freuen, wenn unser Antrag Ihre / Eure Zustimmung finden würde.

Mit freundlichen Grüßen,


für die Fraktion Aktive Bürgerschaft / ödp im Marktgemeinderat
Matthias Henneberger, Marktgemeinderat / Kreisrat

______

Dieser Antrag war ein Teilerfolg, da die Stituation entschärft wurde.

Das Ziel der EInführung von Kurzzeitparkplätzen wurde vor allem deshalb nicht erreicht, weil die Anwohner mehr Bedenken hatten, als dass sie die Chancen gesehen haben.
Dauerparker auf den wenigen Plätzen sind aber letzlich auch für Anwohner unbefriedigend...

News + Tipps


Am 15.03.2020 sind Kommunalwahlen in Bayern und Kommunalwahlen sind bekanntlich Klimawahlen! Die Würzburger Fridays for Future Gruppe hat die einzelnen Parteien, welche sich in den Kreistag des Landkreises Würzburg wählen lassen wollen, auf klimarelevante Fragen geprüft. Die Anfrage wurde von fünf Parteien (Bündnis 90/Die Grünen, SPD, Freie Wähler / UWG – FW, ÖDP, Die Linke) beantwortet. Den Fragenkatalog und die Antworten der ödp könnt ihr hier nachlesen. Gute Gründe ödp zu wählen!

weiter

Wahlprüfsteine von Fridays for Future