ÖDP Randersacker

Bebauungsplan Historischer Steinbruch

Ein Steinbruchbetreiber will Anfang 2021 im Bereich der Vorrang- und Vorbehaltsflächen in Lindelbach großflächig Muschelkalk abbauen. Die EInflussmöglichkeiten des Marktes sind in den vom Regionalplan priviligierten Bereichen extrem gering. Unser Gedanke war deshalb zumindest für den Bereich außerhalb der Vorrang- und Vorbehaltsflächen klar zu machen, dass der Markt Randersacker dort sein kommunales Selbstverwaltungsrecht wahrnimmt und im Rahmen seiner Planungshoheit klarstellt, was man dort will.

 

Unser Antrag wurde im Marktgemeinderat aber leider mit den Stimmen der UWG- und SPD-Fraktion und großen Teilen der CSU Fraktion abgelehnt, so dass ein Patt entstand. Dies bedeutet im Marktgemeinderat die Ablehnung. 

Nach unserer Überzeugung wurde hier eine große Chance vertan.

Unseren Antrag hatten wir kurzfristig extra noch reduziert, um so die Zustimmung aller zu ermöglichen.

News + Tipps


Ihr surft kostenfrei um Balthasars Badewanne und am Rathaus? Der Antrag dazu war von uns...

weiter

Freies WLan für Randersacker